Im Frühjahr 1991 wurde das Ingenieurbüro Holzwarth als Einzelunternehmen auf freiberuflicher Basis in Wanfried, einer Kleinstadt nahe Eschwege (Nordhessen), gegründet. Vorausgegangen war eine 15jährige Tätigkeit  in der Konstruktion von Sonder- und Werkzeugmaschinen. Zielgruppe des Büros sind:

- Firmen mit eigener Konstruktionskapazität
- Ingenieurbüros mit temporären Engpässen
- Partner mit dem Wunsch nach kreativen Ideen

Die Arbeit wird seit etwa 10 Jahren konsequent mit 3D-CAD durchgeführt. Die Konstruktion von Werkzeug- und Sondermaschinen-Baugruppen sowie Vorrichtungen zum Bearbeiten, Messen und Prüfen von Serienerzeugnissen bildeten einen wesentlichen Teil der Arbeiten. Inzwischen werden auch Sondergebiete und Komponenten größerer Anlagen bearbeitet. Ein wesentlicher Vorteil des verwendeten CAD-Systems (Autodesk Inventor Professional) ist die umfassende Übernahme vorhandener 3D-Daten, ebenso wie der steigende Marktanteil im CAD-Bereich.

Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in Deutschland, vorwiegend in Hessen, Niedersachsen, und Thüringen. Im Rahmen von Kooperationen mit österreichischen Partnern wurden aber auch Konstruktionen für Endkunden außerhalb Europas erstellt.

Meilensteine
1991: Start mit 2D-CAD AutoCAD 11 / Genius 11
1994: Online-Anschluß über Analog-Modem
1996: Umstellung auf ISDN-Telefon
1998: Erste 3D-Arbeiten mit Mechanical Desktop 3
1999: Start der Homepage - Flächenmodellierung mit Rhino
2002: Freischaltung des DSL-Anschlusses - Umstellung auf 3D-Software Inventor
2006: Kooperation mit Partnerfirmen bei größeren Projekten
2009: Webseiten-Überarbeitung (Neues Layout und erweiterte Inhalte)

Leitlinien
- Kundenzufriedenheit
- Qualität
- Termintreue
- Kostenbewußtsein